Image Alt

Realschule am Klostergarten

  /  Schulleben   /  Teambuilding der 7er im Jugendhaus Nord

Teambuilding der 7er im Jugendhaus Nord

Am 17. März besuchten wir, die 7a (und in den Wochen danach auch die Klassen 7b und 7c) das Jugendhaus Nord. Dort spielten wir Spiele, die uns Spaß machten und uns zugleich bei der Zusammenarbeit der Klasse halfen. 

Zuallererst saßen wir in einem großen Stuhlkreis und besprachen, was der Plan und die Regeln für die Spiele sind. Dabei sammelten wir verschiedene Ideen von allen und schrieben sie auf. Ebenso schrieben wir auf, was beim letzten Mal funktioniert hat, um es erneut zu verwenden. Das Erste, das wir machten, war ein Spiel, bei dem wir erfuhren, wie gut wir uns untereinander kennen. Wir wurden in Gruppen von je 7 Personen eingeteilt. Jeder hatte ein paar Minuten Zeit, um eine Fähigkeit, Eigenschaft usw. zu den Klassenkameraden zu finden. Anschließend saßen alle zusammen und lasen sich das Aufgeschriebene vor. 

Danach spielten wir das große Spiel, genannt „die große Marsexpedition“. Es gab einen Start, an dem jeder anfangs war, drei Inseln, die wir auf dem Weg besuchen mussten und natürlich ein Ziel. Die Regel war einfach: Berühre nicht den Boden! Und das Ziel war es mehrere kleine Puzzle am Ziel zu puzzeln. Auf jeder Insel bekam man ein Puzzleteil, das man zum Ziel transportieren und dort abgeben musste. Um an eine Insel zu gelangen, gab es verschiedene Transportmittel – von Rollbrettern, über Kisten bis hin zu Grasskiern. Vor Beginn des Spiels entschieden wir, dass es für jedes Gerät einen Chef geben sollte, der uns Befehle gab. 

Nach der Marsexpedition machten wir eine Wette mit Frau Beilner, unserer Schulsozialarbeiterin. Prinzipiell ging es nur darum gemeinsam als Klasse acht Luftballons in der Luft zu halten. Wir dachten wir könnten es stundenlang in der Luft halten, aber Frau Beilner war da anderer Meinung. Wir wetteten letztendlich auf zwei Minuten und schafften sie noch nicht einmal. Dadurch lernten wir, dass wenn wir uns in Gruppen aufteilen und nicht auf andere achten, es nicht funktioniert. An unserem Tag im Jugendhaus lernten wir außerdem noch vieles mehr: wie wichtig es ist, einander zuzuhören, zusammenzuhalten, einander zu helfen und, dass die Konzentration besser ist, wenn es leise ist.

Von Sara (7a)

Moodle Login
X
Skip to content